Die „Made in Italy“-Zertifizierung ist eine der wichtigsten Elemente des nationalen Erbes, die unsere Produkte im Laufe der Zeit dazu gebracht hat, sich auf internationalen Märkten zu profilieren. Mit der Globalisierung der Wirtschaft hat dieses Konzept starke Transformationen erfahren, die, wenn sie nicht angemessen diszipliniert werden, wahrscheinlich den gegenteiligen Effekt haben und die gesamte nationale Wirtschaft niederwerfen können, die bisher auf dem Wert und der Wertschätzung der Marke „Hergestellt in Italien“ beruhte.

Wir sprechen über ein Problem, das mehrere Sektoren betrifft, von Schuhwaren bis zu Textilien, von Lebensmitteln bis hin zu Design.

In der Textilindustrie sind die Ursachen der Krise hauptsächlich auf zwei Faktoren zurückzuführen: Erstens stiegen die Einfuhren aus Asien exponentiell, insbesondere aus China, seit dem Ende des Quotensystems im Dezember 2007. Die Folge ist die Marktzerstörung gewesen. Zweitens haben italienische Unternehmen, oft erfolgreiche Marken, es als bequem empfunden, sich von Herstellern zu Importeuren von fertigen Bekleidungsstücken zu entwickeln und in Italien nur Muster zu kaufen, die im Ausland, fast immer im Fernen Osten, zu unschlagbaren Preisen repliziert wurden.

Aber was sind die Werte, die die italienischen Produkte dazu bewogen haben, in der Welt zu brillieren? Das „Made in Italy“ ist vor allem deshalb berühmt, weil es mit Genauigkeit bei der Auswahl der Rohstoffe und mit Qualität von Design und Produktverarbeitung verbunden ist. Im Moment kann man sagen, dass die einzigen, die sicherlich die Marke Made in Italy und die Werte darunter genießen können, all jene Handwerker sind, die glücklicherweise immer noch unsere Nation bevölkern.

Die hohe Handwerksschneiderei ist eine jahrhundertelange italienische Tradition von großem Wert. Die Herstellung von Textilien, Leder und Schuhen, ist ein Sektor, der ein so hohes Qualitätsniveau erreicht hat, dass die ganze Welt es uns beneidet.

International berühmte Schauspieler, Showstars und Sportler wenden sich an unsere Handwerker, um ihre Leidenschaften und teuersten Wünschen zu verwirklichen.
Krawatten, Hemden, Strickwaren, Anzüge, Schuhe und Accessoires aller Art: Es gibt kein Produkt, das unsere Handwerker nicht imstande sind, mit so einer Meisterschaft zu herstellen, die Geschichte gemacht hat.

Ein handwerkliches Produkt kann auf den Geschmack des Kunden zugeschnitten werden, indem man Stoffe, Motive, Muster, Initialen oder andere Anpassungselemente auswählt. Diese sind immer noch die wahren großen Werte, die im „Made in Italy“ aufbewahrt sind, und die trotz aller Diskussionen von jeder Form des Kompromisses verteidigt und geschützt werden müssen.

Denn neben dem kommerziellen und wirtschaftlichen Wert eines Sektors gibt es auch einen kulturellen Wert, der vielleicht sogar noch wichtiger zu sichern ist. Auf dieser Weise schützen wir gleichzeitig unsere italienische Identität.

Damiano Presta